GEKOMMEN, UM ZU BLEIBEN: Edith Kramer

BIPA ist stolz auf seine langjährigen MitarbeiterInnen und eine von ihnen – Edith Kramer – stellt sich nun persönlich vor und erzählt von ihren Erfahrungen.

Edith Kramer - Shop ManagerinEDIT KRAMER (51)
SHOP MANAGERIN,
FILIALE 7088, OBERBWART (BGLD)

MEINE BERUFLICHEN STATIONEN

Meine Lehre zur Einzelhandelskauffrau habe ich in einem Sportgeschäft gemacht. 1998 habe in einem Zeitungsinserat gelesen, dass BIPA für eine neue Filiale in Oberwart Personal sucht. Ich habe mich beworben und war somit von Anfang an dabei. Die Eröffnung war aufregend. Wir hatten zum ersten Mal mit Scannerkassen zu tun. Es reisten extra BIPA MitarbeiterInnen aus Wien an, um uns einzuschulen. Später habe ich in verschiedenen Filialen im Südburgenland gearbeitet. Seit 2009 bin ich Shop Managerin in der Filiale in Oberwart, in der ich damals angefangen habe.

WAS IST HEUTE ANDERS ALS FRÜHER

Früher waren wir für die Ware da, jetzt sind wir für die Menschen da. Ich selbst schätze diese Veränderung sehr, und auch die Kunden freuen sich über unsere kompetente Beratung.

MEINE KARRIERE-HIGHLIGHTS

Ich finde es toll, dass BIPA so viele Zusatzausbildungen anbietet. Führungsschulungen, Beauty-Fachschulungen, Diebstahlsverhinderung oder Lehrlingsausbildung. Für mich war jede Schulung ein Highlight für sich.

WIE HABEN SICH DIE KUNDEN VERÄNDERT?

Durch unsere zentrale Lage in der Stadt haben wir viele ältere Kunden, die es schätzen, dass man zu Fuß zu uns ins Geschäft kommen kann. Viele kennen uns seit Jahren. Zur Begrüßung sagen sie oft zu mir: „Oh, wie schön, Sie sind da, dann wird mir sicher gut geholfen!“ Die jüngeren Kunden sind top interessiert und informiert. Viele kommen mit der Maxima als Trendguide unterm Arm zur Tür herein.

SO BLICKE ICH IN DIE ZUKUNFT

Ich würde gerne noch einen Lehrling ausbilden. Ich finde junge Menschen sehr bereichernd und ihre Ideen immer inspirierend.